Medienmuseum
Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Medien erleben

Individuelle Führungen und Workshops für alle Altersklassen

Eines der geschichtsträchtigsten und ältesten Wohnhäuser der Stadt Aachen.

Anlässlich des ersten Jahrestages der Solidaritätspartnerschaftzwischen Aachen und der ukrainischen Stadt Chernihiv, die am 13. Mai 2023 unterzeichnet wurde, zeigt das Internationale Zeitungsmuseum im Foyer des Centre Charlemagne eine Ausstellung, die beide Städte in insgesamt 40 Fotografien präsentiert.

Auf 200.000 Zeitungen aus fünf Jahrhunderten online zugreifen

Oberbürgermeisterin Sibylle Keupen

„Heute ist es wichtiger denn je, Medienkompetenz zu vermitteln. Um Jung und Alt dabei zu unterstützen, das Wesentliche in der Flut der Informationen zu erkennen. Letztlich geht es darum, unsere Demokratie in den Medien lebendig zu halten und zu schützen. Das IZM leistet da hervorragende Arbeit!“

Info

Pontstr. 13
52062 Aachen
Tel.: +49 241 432 4910
Fax: +49 241 40 90 656
izm@mail.aachen.de

Bis einschl. 21 J. EINTRITT FREI!

Anfahrt »

Di – So 10 – 17 Uhr

Kalender
13. April 2024 – 31. August 2024

Blickpunkt-Ausstellung in der Bibliothek des IZM: Das Internationale Zeitungsmuseum zeigt in einer Kabinettausstellung in der Bibliothek eindrucksvolle Exponate der jüdischen Pressegeschichte. Im Laufe der Jahrhunderte hat sich die jüdische Diaspora in Europa zu einer vielfältigen, von unterschiedlichen kulturellen Einflüssen bereicherten Mixtur aus unterschiedlichen jüdischen Gemeinschaften entwickelt, die sich in der Presselandschaft spiegelte. Sephardische und aschkenasische Juden mit ihrer traditionellen sprachlichen Prägung in Ladino bzw. Jiddisch tragen ihren Teil ebenso dazu bei wie viele landessprachliche Periodika, die assimilierte und weltliche Gemeinschaften in zahlreichen Ländern publizierten. Gezeigt werden mehr als 60 Exponate aus drei Jahrhunderten.



14. April 2024, 14.00 Uhr – 15.00 Uhr

Öffentliche Themenführung mit Christina Kral

Die Zahl der Teilnehmer*innen an öffentlichen Führungen ist begrenzt, Reservierungen sind nicht möglich.
Teilnahmetickets sind ab 30 Minuten vor Beginn der Führung an der Kasse erhältlich.

Museumseintritt / Führung 2,00 Euro,
für alle bis einschl. 21 J. Eintritt und Führung frei
Treffpunkt Museumskasse

 



19. April 2024, 10.30 Uhr – 12.30 Uhr

Es gibt Orte, da fühlen wir uns einfach wohl. Vielleicht hat man dort etwas Schönes erlebt und (Kindheits-)Erinnerungen kehren wieder. Kinder suchen gerne kleine Rückzugsorte, kleine Paradiese für sich. Lieblingsorte können für uns ein Park, eine Wiese, der Wald, oder ein Platz in der Stadt sein. Man geht gerne hin, fühlt sich vielleicht einfach angezogen davon. Manche sehnen sich ihr Leben lang danach, einmal einen bestimmten Ort zu besuchen, in der Nähe oder Ferne. Welche Orte suchen Sie gerne auf?

Leitung: Hildegard van de Braak
Kosten: 6,00 Euro / erm. 4,00 Euro
Auskunft und Anmeldung:
Museumsdienst der Stadt Aachen
Tel.: +49 241 432-4998, Mail: museumsdienst@mail.aachen.de
Servicezeiten: Di, Do, Fr 9.00 – 14.00 Uhr, Mi 9.00 – 12.00 Uhr, 14.00 – 17.00 Uhr,

 



21. April 2024, 14.00 Uhr – 15.00 Uhr

Öffentliche Themenführung mit Lydia Konnegen

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, Reservierungen sind nicht möglich.
Teilnahmetickets sind ab 30 Minuten vor Beginn der Führung an der Kasse erhältlich.

Treffpunkt Museumskasse
Museumseintritt zzgl. Führung 2,00 Euro,
für alle bis einschl. 21 J. Eintritt und Führung frei

 



27. April 2024 – 28. Juli 2024

Anlässlich des ersten Jahrestags der Solidaritätspartnerschaft zwischen Aachen und der ukrainischen Stadt Chernihiv, die am 13. Mai 2023 unterzeichnet wurde, zeigt das Internationale Zeitungsmuseum im Foyer des Centre Charlemagne vom 27. April bis zum 28. Juli eine Ausstellung, die beide Städte in insgesamt 40 Fotografien präsentieren wird. Parallel dazu wird die Ausstellung auch in unserer Partnerstadt gezeigt.
Gemeinsam mit dem Verein „Ukrainer in Aachen“ wurde ein Konzept entwickelt, das die Menschen in beiden Städten durch Einblicke in ihr Lebensumfeld näher zusammenbringen soll. Dazu wurden mit Achim Ferrari in Aachen und Valentin Bobyr in Chernihiv zwei Fotografen damit beauftragt, durch ihre jeweilige Stadt zu streifen und sie mit ihrem eigenen, subjektiven Blick fotografisch zu dokumentieren. Dabei entsteht ein Panorama, das einen weit intimeren und vielfältigeren Einblick in die jeweilige Stadt bietet als es Hochglanzaufnahmen aus der touristischen Werbung vermögen.
Ort: Foyer des Centre Charlemagne


Weitere Termine »