Medienmuseum
Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Medien erleben

Individuelle Führungen und Workshops für alle Altersklassen

Eines der geschichtsträchtigsten und ältesten Wohnhäuser der Stadt Aachen.

Eine Aktion für die Menschenrechte.

Auf 200.000 Zeitungen aus fünf Jahrhunderten online zugreifen

Oberbürgermeister Marcel Philipp

„Für mich als Aachener ist das Zeitungsmuseum nicht mehr nur Teil des Gedächtnisses unserer Zivilisation, sondern verhilft insbesondere jungen Menschen dazu, durch intelligente Nutzung der Medien zu aufgeklärten Weltbürgern zu werden.“

Info

Pontstr. 13
52062 Aachen
Tel. +49 241 432 4910
Fax +49 241 40 90 656
izm@mail.aachen.de

Bis einschl. 21 J. EINTRITT FREI!

Anfahrt »

Di – So 10 – 17 Uhr

Kalender
14. April 2018 – 19. August 2018

Die Zeitung ist neben dem um 1968 stark aufkommenden Fernsehen die wichtigste Quelle für die damalige Zeit. Somit kann das IZM seine einzigartige Sammlungskompetenz einbringen, um die Ausstellung im Ludwig Forum um die Sicht der Presse auf die Ereignisse der 68er zu flankieren. Heftige Proteste gegen Publikationen des Springer-Verlages sowie die damalige Kritik an einseitiger Berichterstattung, insbesondere an die Adresse der BILD-Zeitung ist in Zeiten des „Lügenpresse“-Vorwurfs hochaktuell.

Ausstellungseröffnung ist am 13. April 2018 um 19.00 Uhr.

Die Parallel-Ausstellung „Flashes of the Future. Die Kunst der 68er oder Die Macht der Ohnmächtigen“ findet vom 20.04.18–19.08.18 im Ludwig Forum Aachen statt.



Öffentliche Führung / Dauerausstellung
01. Juli 2018, 14:00 – 14:00

„Vom Ereignis zur Nachricht – Wie unsere Nachrichten entstehen“ mit Lydia Konnegen.
Museumseintritt / Führung 2,00 Euro



Öffentliche Führung / Dauerausstellung
08. Juli 2018, 14:00 – 14:00

„Vom Ausrufer für alles zur schönen neuen Individualität des Facebook-Zeitalters“ mit Markus Knauff



Öffentliche Seniorenführung
12. Juli 2018, 15:00 – 15:00

„Kommunikation im Wandel der Zeit“ mit Christina Kral



13. Juli 2018, 10:30 – 12:30

Erzählcafé für Senioren
„Protest – Rebellion gegen Autoritäten“. Leitung: Hildegard van de Braak


Weitere Termine »